Außenansicht | © Stadtverwaltung Bendorf

Heins Mühle

Hellenpfad 125, 56170 Sayn

Unweit von Koblenz in Bendorf Sayn befindet sich hier am rauschenden Brexbach die Hein’s Mühle.

Es klappert die Mühle am rauschenden Brexbach

Vermutlich in der Zeit um 1550 bis 1600 erbaut, klappert die unter Denkmalschutz stehende Wassermühle im romantischen Bendorfer Stadtteil Sayn heute wieder. Das Mahlwerk der Kornmühle zwischen Wasserrad und Mühlstein erstreckt sich über drei Etagen. Das Mühlenmuseum ‚‚Heins Mühle‘‘ zeigt und erläutert die verschiedenen Arbeitsschritte des Mahlprozesses sowie die Bedeutung des Müllerhandwerks in der Region.

Von den ehemals 20 Mühlen, die in Bendorf und Umgebung ihr Mahlwerk verrichteten, ist die ‚‚Heins Mühle‘‘ als einzige voll funktionsfähig erhalten.

Für Familien und Kinder kann hier ein Stück Geschichte erlebbar gemacht und über den Alltag vergangener Jahrhunderte berichtet werden. Die Älteren schwelgen in Erinnerungen und Technikbegeisterte staunen über die ausgefeilte Technologie der Vergangenheit.

Die Heins Mühle ist von Ostern bis Allerheiligen Sonn- und Feiertags von 14-17 Uhr geöffnet, Der Eintritt ist kostenlos, die „Mühlenmänner“ freuen sich aber über Spenden, Die freundlichen Gästeführer sind vor Ort und begleiten Sie gerne durch über 500 Jahre Historie in Sayn, Besucher können die Mühle aber auch selbst erkunden und über Infotafeln mehr über Geschichte und Technik erfahren..

Heins Mühle

Vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020

Die Hein's Mühle ist geöffnet von Ostern bis Allerheiligen jeweils sonn- und feiertags 14-17 Uhr

Darüber hinaus:
Besichtigungen und Führungen nach Vereinbarung (insbesondere für Gruppen, Schulklassen etc.) nach gesonderter Vereinbarung über die Tourist-Information, Tel. 02622-703-105 oder touristinfo.sayn@bendorf.de

56170 Sayn Hellenpfad 125
Heins Mühle
Hellenpfad 125
56170 Sayn

Tel.: (0049)2622703105
Email: heimatarchiv-sayn@gmx.de
Web: http://heins-muehle.de

Route planen