Astudin's Haus | © Stadt Lahnstein

Astudin-Haus

56112 Lahnstein

Astudin-Haus.

Der russische Landschaftsmaler Nikolai von Astudin (1847-1925) lebte mit seiner Frau für einige Jahre in Lahnstein. Nach seiner Ausbildung in Paris und Reisejahren mit Stationen in München, Berlin, Finnland, Italien und Kassel heiratete er die Tiermalerin Johanna Meinecke aus Braubach. Mit ihr zog Astudin 1912 nach Lahnstein und baute sich 1915 das Wohnhaus mit Atelier in der Gymnasialstraße 11, wo er bis zu seinem Tod lebte.

Bekannt wurde der Maler durch seine Rheinansichten von Mainz bis Köln, die auch als Ansichtskarten, Leoporellos und als Nachdrucke in Erinnerungsalben für den Rheintourismus veröffentlich wurden. Die Gemälde Astudins befinden sich heute weitgehend in Privatbesitz. Sein Grabstein befindet sich heute neben dem seiner Frau auf dem Friedhof Braubacher Straße.

Astudin-Haus

Astudin-Haus
56112 Lahnstein


Route planen