Burgus Lahnstein | © Stadt Lahnstein

Burgus

56112 Lahnstein

Burgus, Wiege Lahnsteins

Die Befestigung, der Burgus, ist vermutlich ein dreigeschossiger Turm von ca. 20 x 13 Metern Grundfläche, den in einigen Metern entfernung ein tiefer Graben umgibt. Der massive Steinturm hat bis zu drei Metern starke Mauern und wird im Mittelalter ,,domus fortis supra Lonetam'' - festes Haus an der Lahn - genannt. Daraus ergibt sich im Laufe der Jahre der heutige Name der Stadt Lahnstein. Als die Römer im 5. Jahrhundert das Rheintal aufgeben, verliert der Burgus seine millitärische Bedeutung. Er wird fortan als Wohnburg genutzt. Im Jahr 1549 wird er zum letzten Mal urkundlich erwähnt, zu dieser Zeit ist er nur noch eine Ruine. Erst im Jahre 1914 entdeckt man den römischen Wehrbau wieder. Umfangreiche Grabungen legen ihn 1926 frei. Um das bedeutende Kulturdenkmal zu kondervieren wird die Grabung 1946 mit Bombentrümmern des zweiten Weltkrieges wieder zerschüttet. Seitdem wartet der römische Burgus auf seine weitere Erforschung.

Burgus Lahnstein | © Stadt Lahnstein
Burgus Geschichte ca 1920 | © Stadt Lahnstein

Burgus

Vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020

Besichtigung nur von außen möglich.

Burgus
56112 Lahnstein


Route planen